Blue Flower

Nun wurde es doch aller höchste Eisenbahn. Seit knapp 2 Jahren nun überlege ich wie ich mitten in der Stadt eine halbwegs vernünftige UKW-Antennenanlage aufbauen kann und dabei doch noch Sicherheitsabstände einhalten kann.

Was nun absolut klar ist, meine Wohnsituation ist inkompatibel zu Richtantennen. Entweder das Dach ist zu klein, das Grundstück erst recht oder die 10 Meter Antennenhöhe ab Dachhaut ist zu schnell erreicht.

Es bleibt nur noch über was in die Runde strahlt und somit weniger Gewinn hat.

Die Situation des Kabel-Legens (ja, Funk ist kein Kabelloses Hobby) hat sich in so fern entspannt das wir auf dem Haus 2 Kamine haben. Einer der tatsächlich genutzt wird und einer der schon seit Jahren einfach nur da ist.

Damit das Ganze jetzt auch Hand und Fuß hat und nicht wieder so eine halbe Sache wie die X-300 ist wurde die Bestellung etwas größer:

  • 100 Meter H2000 Flex mit Steckern der N-Norm und PL-Norm
  • Diamond X510
  • Diamond X30
  • BigWheel für 2 Meter
  • Kleinteile

Zumindest ein geeigneter Antennenmast mit ca. 7 Meter Länge war bereits seit über einem Jahr vorhanden und wartete auf dem Dachboden nur noch auf seinen Einsatz.


Es gibt ja gigantisch günstige Anbieter für die Diamond-Antennen. So günstig das kaum ein anderer Anbieter diese Antennen noch auf Lager und im Programm hat. Dumm nur wenn dieser super günstige Lieferant dann ewig zum Liefern braucht. Sehr ärgerlich...

Ganz klar. Zum Antennenbau sucht man sich immer das falsche Wetter aus. In diesem Fall große Hitze. Kalt und Regen war mir anscheinend nicht recht.

Geplant war die ganze Aktion für Samstag 19.05.2007. Dieter, DO3NP, hat sich sofort als Helfer gemeldet. Leider wurde daraus aber wegen Krankheit dann doch nichts und Norbert, DG8NRI, ist für ihn eingesprungen.

Hier noch mal meinen ganz großen Dank dafür!

Nachdem auch die Planung nicht ganz perfekt war stand am Aufbautag noch ein Besuch beim Conrad an um die letzten Teile zu Apothekenpreisen zu besorgen.

Ab ging es auf den Dachboden um den neuen Masten an einer neuen Stelle zu setzen, sollte doch der alte Masten bestehen bleiben um irgendwann einmal eine Kurzwellen-Antenne zu tragen.

Deutsche Baukunst ist schon etwas fabelhaftes. Da wo ich den Masten montieren wollte (Mauerwerk um große Stabilität zu erreichen) gab es kein durchkommen. Entweder es waren Dachbalken im Weg oder - an meiner bevorzugten Stelle - der Dachfürst.

Alles kein Problem. Nur blöder Weise ist das stabilste an dem Haus der Dachfürst da dieser gemauert ist.

Kurzerhand wurde umgeplant. Der alte Masten wurde samt der alten Antenne entsorgt. Hier zeigte sich auch warum die Antenne zumindest nicht mehr so gesendet hat wie sie sollte. Sie war halb voll Wasser gelaufen und ist gerade dabei sich aufzulösen. Einmal abbauen = weiße Hände haben.

Sowohl dieser Abbau als auch die Vormontage der Diamond-Antennen auf dem Dachboden waren dank der Temparaturen mehr wie anstrengend. Schlimmer wurde es dann natürlich außerhalb des Daches beim Anbringen der Antennen an den Masten.

Als alle Vorbereitungen abgeschlossen waren kam Norbert so das wir relativ zügig mit vereinter Man-Power die Mastelemente zusammenstecken konnten und den Masten das erste Mal aufrichten konnten. Was ein Anblick!

Leider gestaltet sich das Festschrauben der Mast-Halterungen nach wie vor etwas kompliziert so das ich mir hier noch 2 Spezialhalterungen zusammenpuzzeln muß.

Nun noch schnell die Kabel durch den Kamin gefädelt (H2000 Flex weis selbst wohl nicht warum es Flex heist. Von Flex keine Spur.), Feierabend-Bier getrunken. Geschafft!


Norbert hat sich dann wieder auf den Heimweg gemacht und mich hat extrem die Neugierde geplagt. Funktioniert alles so wie geplant??? Ab in den Shack und Stecker gelötet. Angefangen bei der kleinsten Antenne und aufgehört bei der größten.

Nach jedem Stecker auch gleich getestet. Schon die X-30 hat mich umgeworfen was nun alles laut und deutlich zu hören war. Und die X-510 erst recht!

So macht jetzt auch wieder UKW richtig Spaß! Verbindungen nach Schwabach - Kein Problem mehr. Erlanger Relais, na da nehmen wir lieber mal die kleine Antenne. usw.


Sonntag morgen mal kurz Zugspitzrelais getestet, geht. Das habe ich schon sehr lange nicht mehr gehört. Unter der Woche die Wasserkuppe - Problemlos!

Wenn das so weiter geht, bin ich mehr wie begeistert!

55 & 73 de Alex (do1nak)